• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Spenden von den Bürgern für die Friedensarbeit

Drei Wochen lang klingelten die Helfer allabendlich wieder an zahlreichen Haustüren, um Spenden von den Bürgern für die Friedensarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber-fürsorge e.V. zu sammeln. Die Spenden verwendet der Volksbund zur Pflege von Kriegsgräbern und hilft den Anglehörigen bei der Klärung von Kriegsschicksalen und der Suche nach den Gräbern. Der Volksbund betreut die Gräber von etwa zwei Millionen Kriegstoten auf 827 Kriegsgräber-stätten in 45 Staaten.
Auch die Gegenwart liefert Anlässe zur Trauer und zur Sorge. Wir beklagen Todesfälle im Auslandeinsatz der Bundeswehr. Junge Deutsche sterben weit weg von zu Hause. Auch diesen jungen Menschen und deren Angehörigen gebührt es, sie in die Arbeit des Volksbundes einzuschließen.
Der stolze Betrag von 2 400 € wurde erst durch die vielen freiwilligen Helfer möglich wurde. Vor allem die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Schützenvereins, aber auch viele Privatpersonen haben ihre Freizeit für diese gute Sache geopfert, sagt Hermann Striewe, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft, ebenso gilt mein Dank natürlich den vielen Spendern, die nicht nur gegenüber den Helfern aufgeschlossen waren, sondern auch mit ihrem Obolus zum großartigen Erfolg beigetragen haben.
 
Hermann Striewe
Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft

Kontakt zum Redaktionsteam

Artikel, Beiträge und Berichtigungen können gerne an die neue E-Mail-Adresse artikel@schwaney.de eingereicht werden.

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten