• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Sechs junge Frauen engagieren sich für die Zukunft ihres Dorfes

Das neue Leitungsteam Das neue Leitungsteam - v.l.: Stefanie Böddeker, Silvia Stiewe, Manuela Kosberger, Julia Boerger, Anne Füller, Stefanie Knoke  Das bisherige Leitungsteam Das bisherige Leitungsteam - v.l.: Gabriele Strathaus, Monika Knoke, Gaby Weber 

 

Die Mischung aus neuen Angeboten und Kontinuität soll die im Jahr 1918 gegründete kfd Schwaney attraktiver machen.

In der Kfd-Schwaney bilden sechs Frauen im Alter von 30 bis 40 Jahren ein komplett neu besetztes Vorstandsteam. Sie übernehmen im besonderen Maße Verantwortung für das Dorfleben und schlagen für die Geschichte der im Jahr 1918 gegründeten Ortsgruppe St. Johannes Baptist der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ein weiteres Kapitel auf. Dabei setzten sie auf Kontinuität mit den erfahrenen Mitarbeiterinnen und planen neue Angebote, um ihre kfd für interessierte Frauen aller Generationen attraktiv zu gestalten. Ihr Ehrenamt stellen die jungen Frauen auf fünf Säulen: kfd und Ausflüge, kfd und Events/Gemeinschaft leben, kfd und Karneval/Theater, kfd und Kirche/Glaube, kfd und Familien.
Julia Boerger, Stefanie Böddeker, Anne Füller, Stefanie Knoke, Manuela Kosberger und Silvia Stiewe freuten sich bei der Jahreshauptversammlung über das einstimmige Votum. Ihre Bereitschaft, gemeinsam die Vorstandsarbeit zu schultern, bedeutet nicht weniger als die Rettung für die örtliche Frauengemeinschaft. Umso größer war die Freude bei den Vorgängerinnen Gabriele Strathaus, Monika Knoke und Gaby Weber. Sie hatten schon lange angekündigt, dass sie für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Da sich die Nachfolgeregelung schwierig gestaltete, luden sie zu einer Zukunftswerkstatt ein. „Es kann doch nicht sein, dass es in Schwaney keine kfd mehr gibt“, überlegten sich dort Frauen aller Generationen. Die Vereine sind für den Erhalt der Dorfgemeinschaft sehr wichtig. So stand am Ende für das neue junge Vorstandsteam fest: „Wir nehmen die Herausforderung an, aber nur zusammen mit den bestehenden Mitarbeiterinnen der kfd. Sie sind ein wichtiges Fundament, organisieren beliebte Veranstaltungen wie z. B. das Frauenfrühstück oder spirituelle Angebote. Damit haben wir den Rücken frei, um unsere eigenen Ideen umsetzen zu können“, erläuterten sie bei der Versammlung ihre Motivation.
Ihre Vorgängerinnen verabschiedeten sie mit großer Wertschätzung. „Ihr drei zusammen habt insgesamt 49 Jahre lang im Ehrenamt die Arbeit der kfd Schwaney mit viel Herzblut geprägt“, zeigte sich das neue Vorstandsteam beeindruckt. 14 Jahre lang war Sprecherin Gabriele Strathaus das Gesicht der kfd. Zuvor hat sie vier Jahre lang das Amt der zweiten Vorsitzenden innegehabt und davor 14 Jahre lang als Mitarbeiterin im Besuchsdienst mit angepackt. Aus dem Schwaneyer Karneval ist sie nicht wegzudenken. Nach 25 Jahren Kassenführung gilt Monika Knoke als kfd-Urgestein. Ihr vielfältiges Engagement zeigte sie nicht nur im Karneval. Im Jahr 2019 hat sie zusätzlich das Schwaneyer Theater ins Leben gerufen. Gaby Weber ist seit Jahrzehnten eine begeisterte kfd-Frau und ebenfalls in der Karnevalsgruppe aktiv. Nach sechs Jahren beendet sie ihre Vorstandsarbeit als Schriftführerin. Begleitet von riesigem Applaus, liebevoll beschenkt und froh über die neue Führungsriege verließen die drei Frauen die Vorstandsbühne.
Wer über die weitere Entwicklung und verschiedenen Aktionen der kfd informiert werden möchte, kann sich auf der Homepage: www.kfd-schwaney.de erkundigen oder der kfd auf Instagram unter „kfdfrauenschwaney“ folgen.

Kontakt zum Redaktionsteam

Artikel, Beiträge und Berichtigungen können gerne an die neue E-Mail-Adresse artikel@schwaney.de eingereicht werden.

Webcam "Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten