• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bronze im Dorfwettbewerb 2022 für Schwaney

Blick auf Schwaney  

 

Buke gewinnt den Dorfwettbewerb 2022 „Unser Dorf hat Zukunft“ - Silber für Boke, Bronze geht an Schwaney. „Das Dorf der Gemeinde Altenbeken punktete ganz klar mit einer sehr gepflegten Grüngestaltung und einem Ortsengagement, das Vorbildcharakter hat“, resümieren die Mitglieder der Bewertungskommission einstimmig. Ganz knapp hinter Buke, mit einer minimalen Punktabweichung von 0,71 Punkten, und somit auf dem 2. Platz liegt das diesjährige „Silberdorf“ Boke. Über den dritten Platz und die Bronzemedaille freut sich ein weiteres Dorf aus der Gemeinde Altenbeken: Schwaney darf ebenfalls gebührend feiern.
„Ich freue mich über das sensationelle Ergebnis“, so Bürgermeister Matthias Möllers. „Wir sind mit unseren beiden kleineren Ortschaften auf Platz 1 und 3, das ist ein toller Erfolg für die Gemeinde. Ebenso wie der Ortsteil Altenbeken, der aufgrund seiner Größe nicht am Wettbewerb teilnehmen konnte, sind unsere Orte gut aufgestellt und absolut zukunftsfähig, das haben wir jetzt schwarz auf weiß. Ich danke allen Beteiligten für ihren unermüdlichen Einsatz für „ihren“ Ortsteil.“
Landrat Christoph Rüther bedankt sich bei allen Dörfern, die sich dem diesjährigen Wettbewerb gestellt haben. „Eine Teilnahme erfordert viel Arbeit, Zeit, Organisation und Engagement“, so Rüther. „Herzliche Glückwünsche richte ich an das Siegerdorf im Nordosten des Kreises Paderborn, an die Dorfgemeinschaft Buke, die Alt und Jung mobilisiert hat“. Das enge Kopf-an-Kopfrennen an der Spitze der Preisträger habe gezeigt, dass die Dörfer im Kreis Paderborn für die Zukunft gut gerüstet seien, betont der Landrat. Das zeigt auch der Zukunftsgedanke der 9-jährigen Selina aus der Jugendfeuerwehr Buke. Sie ist sich sicher: „Ich werde Menschen in Not helfen, wenn ich groß bin“.
In Buke hatten sich Udo Waldhoff, Vorsitzender des Vereins "Bürger und Vereine für Buke e. V." sowie Ortsvorsteher Hans Norbert Keuter und Hans Dieter Winkler federführend um die Bewerbung gekümmert. Auf einer Busrundfahrt wurden der Schützenplatz und das Gewerbegebiet Krukenwiesen vorgestellt. Auch der Bereich des Eggewaldes, wo im Frühjahr eine große Baumpflanzaktion stattfand, wurde den Jurymitgliedern gezeigt. Bei der Präsentation im Pfarrheim konnte die Bewertungskommission erleben, wie Jung & Alt in Buke zusammenstehen: Für verschiedene Bereiche wie Sport, Feuerwehr, Schützen oder Landwirtschaft sprachen jeweils Kinder vor und konnten der Jury so überzeugend vermitteln, dass sie stellvertretend für die Zukunft des Ortes stehen.
Schwaneys Ortsvorsteher Hermann Striewe präsentierte der Bewertungskommission zusammen mit weiteren Vertretern der Heimat- und Vereinsgemeinschaft den neugestalteten Mühlenpatt, das Back- und Brauhaus, den neugestalteten Marktplatz mit seinem Brunnen "Kumbiecke", Priggers Teich und die renovierte Grundschule nebst Spielplatz und konnte so ebenfalls überzeugen.
Eine schöne Zeit erlebt haben die 12 Mitglieder der Bewertungskommission rund um den Vorsitzenden Michael Pavlicic. „Fast jedes Dorf hat gewisse Schätze, die nicht im Stillen verborgen bleiben dürfen“, ziehen die Mitglieder ihre persönliche Bilanz aus den vergangenen Wochen.
Das Siegerdorf Buke wird als Vertreter des Kreises Paderborn zum Landeswettbewerb NRW gemeldet. Die Landeskommission wird Buke im Spätsommer besuchen.

Die offizielle Preisverleihung der Preisträger des Kreiswettbewerbs erfolgt im Herbst im Beisein aller teilnehmenden Dörfer. Buke erhält für den 1. Platz ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro, Boke bekommt 1.500 Euro und Schwaney erhält 1.300 Euro.

Kontakt zum Redaktionsteam

Artikel, Beiträge und Berichtigungen können gerne an die neue E-Mail-Adresse artikel@schwaney.de eingereicht werden.

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten