• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Haus Nummer 138 - Drewes - Schulstraße 4

Hausname: Schollenwillmekes

Eigentümerin: Witwe Katharina Drewes, geb. Niggemeyer, *16.06.1915 (Eltern: Maurer und Landwirt Heinrich Niggemeyer, Niggehius, und Dorothea, geb. Koch), verheiratete sich am 18.11.1937 mit Landwirt und Eisenbahner Josef Drewes, *28.07.1908 (Eltern: Eisenbahn-Rottenmeister Wilhelm Drewes und Anna, geb. Backhaus). Josef Drewes ist seit dem 29.01.1945 im Osten vermißt und im Dezember 1945 für tot erklärt.

Wilhelm Drewes, *10.03.1873 (Eltern: Bahnwärter Anton Drewes und Dorothea, geb. Glunz), ∞12.02.1903 Anna Maria Badehaus, *22.12.1876 (Eltern: Ackerer Christoph Backhaus, Schulten, und Agnes, geb. Böger).

Anton Drewes, *12.05.1840 (Eltern: Ackerer Anton Drewes und Therese, geb. Schlichting), ∞28.09.1867 Dorothea Glunz, *18.07.1843 (Eltern: Schuhmacher Franz Glunz, Burenschäoskers, und Gertrud, geb. Sanke).

Anton Drewes stammte aus "Döistern" Hause. Er kaufte das Hausgrundstück Nr. 138 im Jahre 1866 von seinem Bruder Theodor, der am 27.07.1862 Katharina Hibbeln, geb. Altmiks, geheiratet hatte und dadurch in den Besitz des Hauses Nr. 138 gekommen war.

Katharina Hibbeln, geb. Altmiks, war die Witwe des Vorbesitzers und Schuhmachers Joseph Hibbeln, *17.05.1823, †13.12.1861 (Eltern: Gemeindediener Wilhelm Hibbeln und Ludovika, geb. Schulze), ∞07.02.1860 Katharina Altmiks, 24 (Eltern: Holzschuhmacher Franz Altmiks und Katharina, geb. Hoischen, zu Altenbeken).

Wilhelm Hibbeln, *26.03.1786, †26.12.1847 (Eltern Ackerer Anton Hibbeln und Catharina, geb. Auffenberg), ∞16.11.1814 Ludovika Schulze, 26 (Eltern: Müller Moritz Schulze und Wilhelmine, geb. Rüsenberg).

Wilhelm Hibbeln baute auf diesem Platze im Sommer des Jahres 1816 ein erstes Haus, das am 11.02.1820 abbrannte, aber im gleichen Jahre neu errichtet wurde. Der vom ersten Hause gerettete und beim zweiten wieder verwendete Torsturz trug die Inschrift: "Bei Verfolgung Tag und Nacht haben wir auf Gott vertraut. Durch Gottes Hilf und Menschenmacht ein Haus auf diesen Platz gebaut. Wilhelm Hibbeln und Ludovika Schulze. Den 28. August 1816."

Der Hausname "Schollenwillmekes" stammt vom Erbauer des ersten und zweiten Hauses, Wilhelm (Willmen) Hibbeln, der aus "Schollen" (damals noch Hibbeln) Hofe kam.

Es war Schollen Willmen, der Schollenwillmeke.

Das heutige Gesicht des Hauses stammt aus dem Jahre 1960.

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten