• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Haus Nummer 133 - Eikerling - Schulstraße 1

Hausname: Kleinlohes

Eigentümer: Maurer Heinrich Eikerling und Anna, geb. Stiewe.


Heinrich Eikerling, *13.07.1932 (Eltern: Schrankenwärter Hermann Eikerling und Karoline, geb. Schlichting), ∞16.05.1962 Anna Stiewe, *12.06.1938 (Eltern: Landwirt und Forstfacharbeiter Josef Stiewe, Knaups, und Anna, geb. Striewe).

Hermann Eikerling, *21.01.1892, †12.02.1952 (Eltern: Maurer Franz Eikerling und Florentine, geb. Klody), ∞24.01.1924 Karoline Schlichting, *23.11.1894 (Eltern: Küster Franz Schlichting und Karoline, geb. Lütkemeyer).

Franz Eikerling, *08.12.1854 (Eltern: Maurer Joseph Eikerling und Karoline, geb. Schäfers), ∞28.01.1882 Florentine Klody, *02.02.1850 (Eltern: Johann Klody und Agnes, geb. Rüther, zu Buke).

Joseph Johann Eikerling, *15.04.1821 (Eltern: Leineweber Johann Eikerling und Elisabeth, geb. Ostermann), ∞16.10.1853 Caroline Schäfers, *03.10.1828 (Eltern: Ackerer Bernhard Schäfers und Gertrud, geb. Buschmeyer).

Johann Eikerling, *10.09.1796 (Eltern: Joseph Eikering und Elisabeth, geb. Hölscher), ∞07.01.1820 Elisabeth Ostermann, 27, Tochter des Joseph Ostermann zu Neuenheerse.

Josephus Eikering, ~11.12.1749 (Eltern: Bernhardus Eikering, Bäeckers, und Katharina, geb. Kleinen), ∞ in 1. Ehe am 03.03.1771 Gertrudis Nivels, ~04.02.1738, †02.11.1792 (Eltern: Ackerer Johannes Nivels und Agnete von der Lage), ∞ in 2. Ehe am 22.01.1793 Elisabeth Hölscher, *31.03.1765 (Eltern: Hermannus Hölscher, Hamelhiämens, und Clara Angela, geb. Ripen).

Joseph Eikering, der um 1793 mit Elisabeth Hölscher ein neues Haus auf der alten Wohnstätte 133 erbaut hatte, starb am 29.01.1800.

Seine Witwe Elisabeth, geb. Hölscher, ehelichte am 09.01.1805 den Witwer Franziskus Finken, *1761, ∞ in 1. Ehe am 28.11.1792 Gertrudis Maes, geb. Rustemeyer, ~29.12.1745 (Eltern: Ackerer Johannes Rustemeyer, Schmittgers, und Anna Maria, geb. Böddeker). Gertrudis Maes, geb. Rustemeyer, war die Witwe des am 15.05.1789 verstorbenen Johannes Henrikus Maes, genannt Lohes. Franziskus Finken ∞ mit I. Ehe in den Hof Nr. 131, Lohes, ein.

Gertrudis Finken, verwitwete Maes, geb. Rustemeyer, starb am 06.03.1804. Ihr Sohn Henrikus Maes hatte den Hof  Nr. 131 (Lohes) bereits übernommen. Und ihr Witwer Franziskus Finken ∞ am 09.01.1805 Elisabeth Eikering, geb. Hölscher, die Witwe des Leinewebers Joseph Eikering und damit in das Hausgrundstück Nr. 133. Als Mitgift brachte Franziskus Finken den Hausnamen "Lohes" aus Nr. 131 mit, dem die Schwaneyer jedoch zur besseren Unterscheidung und in Wertung der Besitzgrößen das Eigenschaftswort "klein" zufügten. Franziskus Finken wurde der "kleine Lohes", und daraus ergab sich der Hausname "Kleinlohes" von selbst.

In Protokollen des Schwaneyer Samtgerichts von 1716 wird in Schwaney schon eine Barbara Eikering genannt. Bis um 1800 findet sich die ältere Schreibweise Eikering, später fast ausschließlich Eikerling.

Das um 1793 erbaute alte Fachwerkhaus brannte am Neujahrstage 1896 während der festlichen Nachmittagsandacht völlig ab. Es wurde im gleichen Jahre wiederaufgebaut und 1930 umgebaut. Das heutige Gesicht stammt aus dem Jahre 1960.

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten