• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Haus Nummer 067 - Eingegangen - Sebastianstraße

Hofname: Gäiseken

Das kleine Fachwerkhaus stand zwischen den beiden Hausgrundstücken Striewe (Mackeln) und dem 1962 abgebrochenen alten Hofe Finke (Liemanns). Es wurde um 1905 abgerissen.

Letzter Eigentümer war der Leineweber Johann Tillmann, *12.11.1840 (Eltern: Schneider Joseph Tillmann und Katharina, geb. Hibbeln), ∞18.04.1874 Magdalena Stute, *28.09.1849 (Eltern: Schneider Conrad Stute und Elisabeth, geb. Allroggen).

Joseph Tillmann, 28 (Eltern: Lehrer Franz Tillmann und Theresia, geb. Bußmann, zu Buke), ∞20.11.1836 Catharina Hibbeln, Tochter des Lehrers Franz Hibbeln, gebürtig aus Schwaney, und Angela, geb. Cebhard, zu Alfen.

Joseph Tillmann kaufte das Hausgrundstück 1836 von Witwe Hagemeister. geb. Küphard. Schneider Henrikus Hagemeister kam aus Neuenheerse und ∞ in Schwaney als Witwer mit 54 Jahren am 26.02.1811 die Witwe Angela Maria Küphard, 45, Tochter des Anton Küphard in Niederntudorf. Beide erbauten 1811 ein neues kleines Fachwerkhaus und das auf dem gleichen Platze, auf dem bis dahin das Stammhaus der Familie Gieseke gestanden hatte. Daher führte dieses Haus auch den alten Namen "Gäiseken" (Gieseken). Der Hausplatz ging in den Besitz der Familie Finke, Liemanns, über.

Die Familien Hagemeister und Tillmann sind im Dorfe ausgestorben.

 


Größere Kartenansicht

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten